Unter dem Haus befinden sich zwei, nicht verbundene Gewölbekeller und ein dritter, sehr niedriger Keller. Diese Keller stammen von den Vorgäng erbauten des heutigen Junkernhofs.
Zwischen der begrenzenden Stadtmauer und dem Gewölbe befindet sich eine Baunaht. Es könnte also sein, dass das Gewölbe eine ursprüngliche Holzbalkendecke ersetzt. Es ist aber jedenfalls vor dem Brand entstanden.
Die Decke einer der Keller wurde auf eine Holzverschalung gebaut. Die Abdrücke der Bretter haben sich noch an der Decke erhalten. Alle Bretter hatten die Breite des Usinger Fußes (28,46cm).

Zurück zur Übersicht      Weiter im Rundgang (Garten)

E-Mail
Anruf
Karte
Infos